Impressum  Kontakt  Wegbeschreibung  Sitemap  Intern  AM  

Sonderpädagogisches Beratungszentrum der Theresia-Haselmayr-Schule und der Regens-Wagner-Schule

Beide Dillinger Förderschulen kooperieren bei der Beratung von Eltern und Erziehungsberechtigten, von Lehrerinnen und Lehrern. Zielgruppe sind Vorschulkinder oder Schülerinnen/Schüler die Schwierigkeiten oder Beeinträchtigungen in Konzentration, Motorik, Sprache, im Verhalten, in Wahrnehmung oder beim Lernen haben. Die Beratung gibt Auskunft über Fragen zur Einschulung und bei Schulproblemen, hilft beim Herstellen von Kontakten zu anderen helfenden Einrichtungen und bietet Fortbildungen an.

 

Telefon: 09071 / 7901-87

Telefax: 09071 / 7901-55

e-mail: beratungszentrum(at)theresia-haselmayr-schule.de

Zielgruppen

  • Eltern und Erziehungs- berechtigte
  • LehrerInnen
  • ErzieherInnen
  • Kinder im Vorschulalter
  • SchülerInnen

Aufgaben

  • Beratung im vorschulischen und schulischen Bereich, z.B. hinsichtlich Förderbedarf und Förderort
  • Information
  • Vermittlung von anderen helfenden Einrichtungen
  • Fortbildungen
  • Zusammenarbeit mit inner- und außerschulischen Diensten

Organisation

  • Die Beratung unterliegt der Schweigepflicht, ist individuell, kostenfrei, einmalig oder mehrmalig
  • Öffnungszeiten: Donnerstag 13.30 ? 15.00 Uhr
  • Kontakt: Tel: 09071/790187 e-mail: beratungszentrum(at)theresia-haselmayr-schule.de

Gesetzliche Grundlagen

BayEUG (August 2003):
Art. 2 Sonderpädagogische Förderung soll im Rahmen der Möglichkeiten an allen Schularten stattfinden. Sie werden dabei von den Mobilen Sonderpädagogischen Diensten (MSD) unterstützt.
Art. 22: Für noch nicht schulpflichtige Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf können Förderschulen mobile sonderpädagogische Hilfe (MSH) leisten.

Beratungsangebote in folgenden Bereichen:

Schwierigkeiten/Beeinträchtigungen
- in Konzentration,
- in Motorik,
- in Sprache,
- im Verhalten,
- in Wahrnehmung,
- im Lernen Fragen zur Einschulung Schulprobleme Entwicklungsverzögerungen Behinderungen

Sonderpädagogen bieten Hilfe an:

  • bei pädagogischen Fragestellungen
  • durch Information
  • durch Beratung
  • durch die Vermittlung von anderen helfenden Einrichtungen
  • beim Herstellen von Kontakten für Fortbildungen
  • ....

Wir arbeiten mit inner- und außerschulischen Diensten zusammen:

  • Beratungslehrer
  • Beratungsstellen
  • Heime
  • Interdisziplinäre Frühförderung
  • Jugendamt
  • Jugendsozialarbeiter
  • medizinische Dienste
  • Mobile sonderpädagogische Hilfen
  • Mobile sonderpädagogische Dienste
  • Schulen
  • Schulpsychologen
  • Tagesstätten und Horte
  • Therapeuten
  • vorschulische Einrichtungen
  • ?

Die Beratung

  • unterliegt der Schweigepflicht
  • ist individuell
  • ist kostenfrei
  • einmalig oder mehrmalig

Ansprechpartner:

Cornelia Galonska, MSH
Marcus Osen, MSD RWS
Lore Scharpf, MSD THS
Maria Wagner, MSD THS